Quantcast

Verwahrlosung – Eine sozialpädagogische Vergegenwärtigung mit Klaus Mollenhauer

Research paper by Alexandra Klein

Indexed on: 08 Jun '11Published on: 08 Jun '11Published in: Soziale Passagen



Abstract

Bis zum Inkrafttreten des SGBVIII im Jahr 1991 fungierte „Verwahrlosung“ als zentrale Bezugs- bzw. Eingriffskategorie öffentlicher Erziehung. Mindestens seit Ende der 1960er Jahre wurde diese jedoch innerhalb der sozialpädagogischen Fachdebatte massiv kritisiert. Ausgehend von Klaus Mollenhauers klassischem Beitrag zu Verwahrlosung aus dem Jahr 1967 werden zunächst die differenten Schwierigkeiten, die mit diesem Begriff verbunden sind, herausgearbeitet, um daran anschließend seine gegenwärtige Reaktivierung, deren Implikationen sowie eine alternative Perspektive zu diskutieren.