Quantcast

Untersuchungen über die Entstehung der Kreatinurie

Research paper by Otto Riesser, Carlo Brentano

Indexed on: 01 Jan '30Published on: 01 Jan '30Published in: Naunyn-Schmiedeberg's Archives of Pharmacology



Abstract

Unter dem Einfluß von Narkotika kommt es mit Regelmäßigkeit zu einer erheblichen Kreatinurie. Dieser Befund schien angesichts der in der Narkose auftretenden Azidose für einen engen Zusammenhang zwischen Kreatinbildung und Azidose zu sprechen.Die Erzeugung einer Kreatinurie durch Azidose ist nicht in jedem Falle möglich. Nicht selten führt Azidose weder zu Kreatinurie noch zu Kreatinvermehrung im Muskel.Bei den Fällen, in denen Azidose zu Kreatinurie führt, ist weder der Grad der Kreatinurie noch der Grad der Kreatinvermehrung im Muskel (falls es dazu überhaupt gekommen ist), noch die Summe beider Störungen proportional dem Grade der Azidose.Auch Alkalose führt zu Kreatinurie.Damit ist erwiesen, daß die Kreatinurie nicht unmittelbare Folge einer Azidose sein kann.