Quantcast

Untersuchungen über die Resistenz des Hämoglobins verschiedener Blütarten gegenüber Natronlauge von verschiedener Konzentration

Research paper by Karl Philipp

Indexed on: 01 Sep '33Published on: 01 Sep '33Published in: Journal of Comparative Physiology A



Abstract

Es ist der Versuch gemacht worden, den Einfluß steigender NaOH-Zusätze zu Blutlösungen gleicher Konzentration auf die Zersetzungszeit feststellen.daβ ein Parallelismus zwischen der Menge des zugesetzten NaOH und den Zersetzungszeiten nicht besteht.Daβ bei allmählicher Steigerung des NaOH-Zusatzes die Zersetzungszeiten anfangs abnehmen, bis ein Minimum der Zersetzungszeit erreicht ist, das bei den untersuchten Säugetieren und Vögeln (Mensch, Katze, Hund, Kaninchen, Maus, Ratte, Meerschweinchen, Taube und Huhn) bei einem Zusatz einer 2 n-Natronlauge im Verhältnis von 1∶5 einer 1% igen Blutlösung eines Blutes mit einem Hämoglobingehalt von 100% nachSahliliegt.Daβ nach Erreichung des Minimums der Zersetzungszeit bei den untersuchten Säugetieren, mit Ausnahme des Meerschweinchens bei weiterer Steigerung des NaOH-Zusatzes die Zersetzungszeit plötzlich steil ansteigt. Man gewinnt den Eindruck, als ob bei stärkeren NaOH-Konzentrationen zunächst der größte Teil des Hämoglobins sehr schnell zersetzt wird, während ein kleinerer Teil diesen stärkeren NaOH-Konzentrationen gegenüber eine außerordentliche Widerstandsfähigkeit zeigt. Dieser Befund stimmt mit den Angaben Körbers überein, der von einer hemmenden Wirkung starker NaOH-Konzentrationen auf die Zersetzung des Hämoglobins spricht.Daβ beim Meerschweinchen und den untersuchten Vögeln der Anstieg der Zersetzungszeit nach dem erreichten Minimum derselben bei weiteren steigenden NaOH- Zusätzen nicht plötzlich, sondern nur sehr allmählich erfolgt.Daβ bei der einzigen untersuchten Fischart, dem Aal, der Abfall der Zersetzungszeit, wenn auch in flacher Kurve, bis zum Zusatz einer 5 n-Natronlauge fortdauert. Da stärkere NaOH-Konzentrationen zu den Versuchen nicht verwendet wurden, muß es dahingestellt bleiben, ob sie nicht auch einen Anstieg der Zersetzungszeit hervorgerufen haben würden.