Quantcast

Über die lyophilen Eigenschaften der Zellulose und deren Derivate. V. Über die Abhängigkeit der Grenzflächenladungszahl der Viskose von ihrem Alter

Research paper by K. Kanamaru, Tadasi Kobayasi, Mituo Seki

Indexed on: 01 Apr '39Published on: 01 Apr '39Published in: Colloid and Polymer Science



Abstract

Die Grenzflächenladungszahlen der Viskose gegenüber Wasser in Abhängigkeit von ihrem Alter bzw. ihrer Zusammensetzung wurden beachtet.Nahe dem Zeitpunkt, in dem das Viskositätsminimum der Viskose erreicht ist, tritt die Umwandlung des Vorzeichens der G.L.Z. von negativ nach positiv ein; entsprechend der Zusammensetzung der Viskose verschiebt sich die Viskositätskurve und dementsprechend auch die Grenzflächenladungszahlkurve entweder nach der Seite der geringeren oder der stärkeren Alterung.Vom Standpunkt der uns von früher gegebenen Ableitung aus wurde eine plausible Deutung für diese Befunde gegeben.Die erhaltenen Ergebnisse stimmen nach dieser Ableitung besser mit der Mark'schen Theorie über das anfängliche Absinken der Viskosität der Viskose überein, nach der im Laufe der Viskosereife vom Anfang an nur eine Desolvatation der dispersen Phase eintritt, welche so weit fortschreitet, daß zuletzt die Bildung einer Gelstruktur einsetzt, als mit der Homogenisierungstheorie, nach der der anfängliche Abfall der inneren Reibung dadurch herbeigefhhrt wird, daß die zu Beginn vorhandenen Inhomogenitäten durch „Nachxanthogenierung“ in der Lösung dispergiert werden.