Quantcast

Sedimentation processes on the antarctic continental margin at Kapp Norvegia during the late Pleistocene

Research paper by Hannes Grobe

Indexed on: 01 Feb '86Published on: 01 Feb '86Published in: Geologische Rundschau : Zeitschrift fur allgemeine Geologie



Abstract

An vier Sedimentkernen eines Profils am antarktischen Kontinentalhang vor Kapp Norvegia wurden Eisfracht, biogene Komponenten, Korngrößenverteilungen und Tonmineralvergesellschaftungen bestimmt. Die Verteilung der sedimentologischen Parameter zeigt eine zyklische Abfolge von drei verschiedenen Sedimentfazies, die die klimatisch gesteuerten Veränderungen innerhalb der Hydrossphäre und der Kryossphäre widerspiegeln.Die drei Sedimentfazies werden warmen und kalten Klimaperioden sowie einer kurzen Übergangszeit zugeordnet. Der für polare Sedimente ungewöhnlich hohe Gehalt an kalkigen benthonischen und planktonischen Foraminiferen sowie die Verzahnung vorwiegend terrigener mit biogenreichen Sedimenten bei zunehmender Entfernung vom Kontinent lassen den Einfluß der Weddell See-Polynya und die Oszillationen von Schelfeiskante und Packeisbildung während des späten Pleistozäns erkennen.