Quantcast

Populationsanalyse beim deutsch-drahthaarigen Vorstehhung (DD)

Research paper by G. Geiger, J. F. Wiedeking

Indexed on: 01 Sep '74Published on: 01 Sep '74Published in: European Journal of Wildlife Research



Abstract

726 Probanden, die in den Jahren 1968, 1969 und 1970 auf einer Verbandsgebrauchspr\:ufung (VGP) gelaufen sind, wurden mit ihrer P1-und P2-Generation auf Markierungsbelegen erfa\sBt. Die Belege enthalten folgende Angaben:Zuchtbuchnummer, Wurfnummer, Geschlecht, Wurfstärke, Wurftag, Zugehörigkeit zur Leistungszucht, Schulterhöhe, Zuchtmängel, Prüfungsergebnisse der Zuchtprüfungen (Verbandsjugendprüfung [VJP] u. Herbstzuchtprüfung [HZP]) Ergebnisse der Ergänzungsprüfungen (Bringtreue-, Verlorenbringer-, Schweiß-, Schärfe-, Härte-, Totverbeller-, Totverweiser-, Stöber- und Schutzhundprüfung) und Angaben über Form- und Haarwert. Von 52 auf dem Beleg vorgesehenen Informationen werden in der vorliegenden Arbeit 44 (entsprechend 68 Einzelmarkierungen) genutzt.Auf diese Weise werden die Daten für 2478 Tiere aus dem Deutschen Gebrauchshund-Stammbuch (DGStB) und Zuchtbuch Deutsch-Drahthaar auf Markierungsbelegen erfaßt. Die Belege werden maschinell auf Lochkarten übertragen.Mit dem Ziel einer Heritabilit\:atssch\:atzung werden Daten aus dem DGStB \:uber Nachkommen von 21 R\:uden mit je 12 Informationen (entsprechend 21 Einzelmarkierungen) auf Lochkarten \:ubertragen. F\:ur diese Untersuchung werden insgesamt 1463 Hunde (21 R\:uden, 256 H\:undinnen, 613 m\:annliche und 573 weibliche Nachkommen) erfa\sBt. Die R\:uden sind danach ausgew\:ahlt worden, da\sB sie eine zahlreiche Nachkommenschaft aufweisen.Aus Testpr\:ufungen beim Verein Deutsch-Drahthaar und Verband Kleiner M\:unsterl\:ander Vorstehhunde wurden 586 Pr\:ufungsergebnisse nach den Bewertungssystemen B und C ausgewertet.Mit Hilfe der Elektronischen Datenverarbeitung wurden 1500 Fragestellungen, die sich in Such-, Z\:ahl-, Sortieraufgaben, Untersuchungen von Notenverteilungen, Geschlechtsunterschieden bei jagdlichen Anlagen, Beziehungen zwischen jagdlichen Anlagen und der Art des Jagens, Korrelationsberechnungen und Heritabilit\:atssch\:atzungen aufgliedern, in etwa 3 Studen Computerzeit ausgewertet.Das Zuchtbuch Deutsch-Drahthaar und das Deutsche Gebrauchshund-Stammbuch reichen als Arbeitsgrundlage f\:ur aktuelle Zuchtforschung und Zuchtberatung nicht aus.