Quantcast

Left-to-right shunt in atrial septal defect: Quantification by echocardiography

Research paper by R. Bodem, A. Ho, W. Kübler, H. -H. Storch

Indexed on: 01 Mar '79Published on: 01 Mar '79Published in: Klinische Wochenschrift



Abstract

Time motion Echokardiogramme (ECHO) von 30 Patienten mit Vorhofseptumdefekt (ASD) und 36 Personen ohne Herzerkrankung (C) wurden vergleichend ausgewertet. Es war das Ziel der vorliegenden Untersuchungen, echokardiographische Parameter festzustellen, die die Größe des Links-Rechts-Shunts (LRS) anzeigen. Die Diagnose des Herzfehlers und die Größe des Shunts wurden durch Herzkatheteruntersuchung gesichert; bei den Patienten mit ASD lag der Quotient aus pulmonalem und systemischem Zeitvolumen,Qp:Qs, zwischen 1,33 und 3,85:1; der pulmonale Widerstand war nicht erhöht. Der Quotient des links- (LVD) und rechtsventrikulären Durchmessers (RVD), LVD: RVD, und der RVD-Index waren bei Patienten mit ASD signifikant von den Werten der C verschieden: 1,07±0,04 vs. 3,1±0,03 und 22,5±0,5 vs. 9,8±0,2 mm/m2 (Mittelwerte ±1 SEM),p≦0,001. Die Beweglichkeit des interventrikulären Septums war bei 84% der Patienten mit ASD abnormal und korrelierte, wie die anderen geprüften Einzelparameter, nicht mit der Größe des LRS. Der QuotientQp:Qs zeigte jedoch im untersuchten Bereich zwischen 1,33 und 3,85:1 eine lineare Korrelation mit dem Quotienten, der aus der maximalen diastolischen Öffnung der Tricuspidal- (TVO) und Mitralklappe (MVO), TVO/MVO, gebildet wurde, mit einem Koeffizientenr=0,76,p < 0,001. Bei jedem Patienten mit ASD und einem QuotientenQp:Qs≧1,4:1 war der Quotient TVO/MVO > 1,15, während bei den C TVO/MVO zwischen 0,7–1,13 lag mit einem Mittelwert von 1,02±0,01. Die vorliegenden Daten sprechen dafür, daß mit der echokardiographischen Untersuchungstechnik bei Patienten mit ASD ein signifikanter LRS näherungsweise quantitativ erfaßt werden kann, und daß diese Patienten von jenen mit ASD und kleinem LRS und/oder Herzgesunden differenziert werden können.