Quantcast

Komplikationen der Leberzirrhose

Research paper by Henning Wittenburg, Ulrike Tennert, Thomas Berg

Indexed on: 27 Jul '16Published on: 27 Jul '16Published in: CME



Abstract

Komplikationen im Rahmen der Leberzirrhose sind mit einem signifikanten Letalitätsrisiko assoziiert. Das rechtzeitige Erkennen von Komplikationen und deren Therapie ist daher für die Prognose der Patienten wesentlich. Bei Erstdiagnose jeder Leberzirrhose und bei Dekompensationen erfolgt eine Gastroskopie zur Erhebung des Varizenstatus. Zur Primärprophylaxe einer Varizenblutung stehen β-Rezeptorantagonisten und die Gummibandligatur zur Verfügung. Bei erstmaligem Auftreten von Aszites und bei weiteren Komplikationen der Leberzirrhose wie einer hepatischen Enzephalopathie oder eines hepatorenalen Syndroms erfolgt eine Parazentese zum Ausschluss einer spontan-bakteriellen Peritonitis. Das hepatorenale Syndrom kann mit einer Kombinationstherapie aus Vasokonstriktoren und Albumin erfolgreich behandelt werden. Zudem sollte bei Auftreten von Komplikationen der Leberzirrhose stets die Indikation zu einer Lebertransplantation überprüft werden.