Quantcast

Kinematics of large syn-orogenic intrusions: example of the Lower Proterozoic Saraya batholith (Eastern Senegal)

Research paper by J. Pons, C. Oudin, J. Valero

Indexed on: 01 Jun '92Published on: 01 Jun '92Published in: Geologische Rundschau : Zeitschrift fur allgemeine Geologie



Abstract

Der große Saraya Batholith intrudierte in die unterproterozoischen Schichten des östlichen Senegals. Die Gefügeanalyse zeigt, daß dieser große, granitische Batholith einem zusammengesetzten Körper entspricht, der aus mehreren zusammengewachsenen Plutonen mit zwischengeschalteten Diapiren besteht. Die Interpretation des strukturellen Gefügemusters in diesen Plutonen und in den umgebenden Gesteinen liefert die Basis für ein hypothetisches Modell für den Beginn, den Aufstieg und die Platznahme des Plutons wie folgt: 1. Entwicklung eines tiefen N-S orientierten Rückens in Abhängigkeit von einer wichtigen Krustenfraktur, welche aus einer früheren Dehnungsphase durch eine Horizontal Verschiebung reaktiviert wurde. Diese hat wahrscheinlich die Absonderung, Ansammlung und den Aufstieg des Magmas erleichtert. 2. Die Intrusion und das Aufsplittern des Rückens in einige Diapire, ermöglichte das simultane und separate Aufsteigen, in einer Anordnung von N-S gerichteten sinistralen Transversalverschiebungen, die eine NW-SE Verengung und eine verstärkte Platznahme der Plutone initiierte. 3. Die endgültige Platznahme wird charakterisiert durch das Wechselspiel zwischen regionaler Deformation und plutonischer »Aufblähung«. Letztere führte zu einem Zusammenwachsen der Intursionen, und zur Bildung eines größeren, scheinbar homogenen Körpers. Dieses Modell kann erweitert werden auf die anderen größeren Birimian Batholithe des Unteren Proterozoikums im östlichen Senegal.