Quantcast

Interaktionsanalyse in Gruppen: Anwendung und Herausforderungen

Research paper by Annika L. Meinecke, Simone Kauffeld

Indexed on: 03 Dec '16Published on: 28 Nov '16Published in: Gruppendynamik und Organisationsberatung



Abstract

Zusammenfassung Die systematische Beobachtung von Gruppen ist ein wichtiger Schritt um zu verstehen, wie Menschen gemeinsam zusammenarbeiten. Wie treffen Gruppen Entscheidungen? Welche Lösungen setzen sich durch? Oder welche Verhaltensweisen bzw. Äußerungen tragen dazu bei, dass eine Person als Leiter/in der Gruppe angesehen wird? Seit den 1950er-Jahren wird in der Gruppenforschung die systematische Interaktionsanalyse zur Beschreibung von Gruppenprozessen herangezogen, um derlei Fragen zu beantworten. Grundlegend ist hierbei die feingliedrige und detaillierte Beschreibung der Verhaltensweisen in Gruppen. Im Rahmen des vorliegenden Beitrags wird zunächst vorgestellt, welche Schritte bei der Interaktionsanalyse in Gruppen sowohl für Forschungs- als auch für Praxiszwecke zu beachten sind. Aufbauend hierauf werden Ergebnisse einer exemplarischen Fallstudie vorgestellt, die den Mehrwert interaktionsanalytischer Auswertungsmethoden verdeutlicht. Der Beitrag schließt mit einem Ausblick auf kommende Herausforderungen und einer Diskussion dazu, wie die Verknüpfung zwischen interaktionsanalytischer Forschung und Praxis verbessert werden kann.ZusammenfassungDie systematische Beobachtung von Gruppen ist ein wichtiger Schritt um zu verstehen, wie Menschen gemeinsam zusammenarbeiten. Wie treffen Gruppen Entscheidungen? Welche Lösungen setzen sich durch? Oder welche Verhaltensweisen bzw. Äußerungen tragen dazu bei, dass eine Person als Leiter/in der Gruppe angesehen wird? Seit den 1950er-Jahren wird in der Gruppenforschung die systematische Interaktionsanalyse zur Beschreibung von Gruppenprozessen herangezogen, um derlei Fragen zu beantworten. Grundlegend ist hierbei die feingliedrige und detaillierte Beschreibung der Verhaltensweisen in Gruppen. Im Rahmen des vorliegenden Beitrags wird zunächst vorgestellt, welche Schritte bei der Interaktionsanalyse in Gruppen sowohl für Forschungs- als auch für Praxiszwecke zu beachten sind. Aufbauend hierauf werden Ergebnisse einer exemplarischen Fallstudie vorgestellt, die den Mehrwert interaktionsanalytischer Auswertungsmethoden verdeutlicht. Der Beitrag schließt mit einem Ausblick auf kommende Herausforderungen und einer Diskussion dazu, wie die Verknüpfung zwischen interaktionsanalytischer Forschung und Praxis verbessert werden kann.