Quantcast

Fuchsbandwurm Taenia crassiceps in der Vorderkammer des menschlichen Auges — Nachweis durch Serologie und Westernimmunoblot

Research paper by E. Arocker-Mettinger, H. Auer, V. Huber-Spitzy, A. Kuchar, M. Stur, G. Grabner

Indexed on: 01 Jun '93Published on: 01 Jun '93Published in: Spektrum der Augenheilkunde



Abstract

Bei der Spaltlampenuntersuchung eines 15jährigen Mädchens, das wegen einer Iritis zugewiesen worden war, fand sich in der Vorderkammer des rechten Auges ein zwei Millimeter langer Wurm, der sich bei Lichteinfall kontrahierte. Die Patientin war sonst völlig gesund, anamnestisch berichtete sie über auffallend engen Kontakt mit ihrem Hund. Die chirurgische Entfernung des Parasiten gelang durch Anwendung einer viskoelastischen Substanz komplikationslos. Bei der Untersuchung des lebend entfernten Organismus wurde von den Parasitologen eine sehr junge Bandwurmlarve festgestellt, auf Grund des fehlenden Hakenkranzes war die Artzuordnung schwierig. Die serologische Untersuchung mittels Western-Immunoblot erhärtete den Verdacht auf eine Infektion mit Taenia crassiceps. Ein weiterer Augenoder ein systemischer Befall konnte innerhalb der zwei-jährigen Beobachtungszeit ausgeschlossen werden.