Quantcast

Fahrerbescheinigung ersetzt nicht Gemeinschaftslizenz

Research paper by Krebs

Indexed on: 01 Jun '09Published on: 01 Jun '09Published in: Wirtschaftsrechtliche Blätter



Abstract

§§ 7 Abs 1 Z 1, 9 Abs 1, 23 Abs 1 Z 3 GüterbeförderungsG 1995 idF BGBl I 2001/106; Art 3 Abs 1 VO (EWG) Nr 881/92 des Rates vom 26. März 1992 über den Zugang zum Güterkraftverkehrsmarkt in der Gemeinschaft für Beförderungen aus oder nach einem MS oder durch einen oder mehrere MS idF VO (EG) Nr 484/2002 des EP und des Rates vom 1. März 2002. Aus den Art 1, 2, 3, 4 u 6 VO (EWG) Nr 881/92 über den Zugang zum Güterkraftverkehrsmarkt in der Gemeinschaft für Beförderungen aus oder nach einem MS oder durch einen oder mehrere MS, ergibt sich, dass eine Fahrerbescheinigung keine Gemeinschaftslizenz darstellt. Dies lässt sich insbesondere aus Art 3 und 6 der genannten VO ableiten, setzt doch demnach die Ausstellung einer Fahrerbescheinigung voraus, dass der Unternehmer bereits eine Gemeinschaftslizenz besitzt. Bei der im Beschwerdefall nicht mitgeführten bzw nicht vorgewiesenen Fahrerbescheinigung in gültiger Form handelt es sich daher nicht um eine der in § 7 Abs 1 GütbefG angeführten Berechtigungen.