Quantcast

Ein Jahr Therapie mit Isoniacid

Research paper by Gertrud Meissner, Gunnar Berg

Indexed on: 01 Apr '54Published on: 01 Apr '54Published in: Lung



Abstract

In Fortführung früherer Untersuchungen wird über das Ergebnis der Sensibilitätsprüfungen von Mycobacterium tuberculosis gegen INH vor der Behandlung sowie nach 3 bzw. 6 Monaten Therapie berichtet. Das Material stammt aus 6 Holsteiner Heilstätten. Unter 1717 Stämmen von 1058 Kranken fanden sich nur ein Stamm mit primärer Resistenz, sowie 2 mit herabgesetzter Sensibilität. Sekundäre Resistenz ist häufig: nach 3 Monaten bei 65%, nach 6 Monaten bei 78%, nach 10–11 Monaten bei 91% der Patienten mit positiven Sputumkulturen. — Bei 523 Kranken wurde das Sputum regelmäßig in Zusammenhang mit einer Therapie von 3 Monaten Dauer, bei 311 Kranken von 6 Monaten Dauer geprüft und die Resultate der Sensibilitätsprüfung in Beziehung gesetzt zur Tuberkuloseform und zum Therapieresultat (im Röntgenbild), sowie die Ergebnisse am Ende des 1. Quartals mit denen am Ende des 2. Therapiequartals verglichen. Die Erreger werden um so eher und dauerhafter resistent gegen INH, je größer die Zahl der Keime und der Kavernen ist. Im 1. Quartal wurden 46% negativ, im 2. Quartal führte die Weiterbehandlung (nur bei schwereren Krankheitsfällen mit einem geringen Anteil negativ gewordener Sputen) in etwa 20% zusätzlich zu negativen Kulturen, im ganzen nur in 43% der weiterbehandelten Fälle. Im 2. Quartal setzte sich die im 1. Vierteljahr angebahnte klinische Besserung in 31% fort, eine erstmalige Besserung trat nur bei 2% auf, so daß die Fortführung der INH-Therapie über 3 Monate nur in ausgewählten Fällen lohnt und nicht allgemein zu empfehlen ist.