Quantcast

Effects of standard oral glucose loading on the renin-angiotensin-aldosterone system and its relationship to circulating insulin

Research paper by C. Beretta-Piccoli, P. Weidmann, J. Flammer, Z. Glück, C. Bachmann

Indexed on: 01 May '80Published on: 01 May '80Published in: Klinische Wochenschrift



Abstract

Der Einfluß einer oralen Standard-Glukosebelastung (100 g) auf die Plasma-Konzentrationen von Glukose, Insulin, Kalium, Renin und Aldosteron wurde bei 10 liegenden Normalpersonen untersucht (Gruppe A). Das Verhalten der Plasma-Konzentrationen von Glukose, Insulin, Kalium und Aldosteron nach einer solchen Glukose-Einnahme wurde zudem bei 16 sitzenden, normalen oder grenzwertig-hypertensiven Personen studiert (Gruppe B), wobei die Untersuchungen im unbehandelten Zustand sowie nach Aktivierung des Renin-Aldosteron-Systems durch Vorbehandlung mit Diuretika erfolgten. In beiden Gruppen wurde der Anstieg der Plasma-Glukose und -Insulinwerte nach Glukose-einnahme von einer akuten Senkung (p<0,01) der Plasma-Kalium und -Aldosteron-Konzentrationen begleitet. In Gruppe A fand sich gleichzeitig ein signifikanter Anstieg (p<0,02) der Plasma-Renin-Aktivität. Die gemeinsame Analyse aller Personen ergab signifikante (p<0,005) Korrelationen zwischen den basalen (prä-Glukose-Infusion) Absolutwerten von Plasma-Aldosteron und -Kalium einerseits und zwischen den Glukose-induzierten Änderungen dieser beiden Parameter andererseits. In Gruppe A fanden sich zudem nach der Glukose-Einnahme signifikante Beziehungen zwischen den absoluten Plasma-Aldosteron und-Reninwerten, sowie zwischen den Änderungen dieser beiden Parameter (p<0,001). Dagegen korrelierten Plasma-Aldosteron- oder -Reninspiegel nicht signifikant mit den Glukose- oder Insulinwerten. Diese Befunde zeigen, daß eine orale Standard-Zufuhr von Glukose akut eine markante Aldosteron-Hemmung und eine leichte, aber signifikante Renin-Stimulation bewirkt. Die Glukose-induzierte Aldosteron-Suppression scheint mit den Insulin-vermittelten Änderungen des Kaliummetabolismus in Zusammenhang zu stehen und durch die Renin-Aktivierung teilweise antagonisiert zu werden.