Quantcast

Die Bedeutung der Elastizität des sinocarotischen Gebietes bei akuter Hypotension

Research paper by J. Gero, M. Gerová

Indexed on: 01 Jan '60Published on: 01 Jan '60Published in: Pflügers Archiv - European Journal of Physiology



Abstract

1. Im Bestreben, Angaben über die Veränderungen des Elastizitätskoeffizienten im sinocarotischen Gebiet in vivo und in situ im Verlaufe einer Hypotension zu erlangen, wurden an narkotisierten Hunden der Mittelblutdruck, die Druckamplitude und die Volumenpulsation des oben erwähnten Gebietes registriert.2. Es wurde festgestellt, daß während des Rückganges des Systemblutdruckes zu Ruhewerten, d. h. im Laufe der Kompensationsperiode nach Hypotension, der Elastizitätskoeffizient des sinocarotischen Gebietes, im Vergleich zu den unter sonst analogen physikalischen Bedingungen während der Blutdrucksenkung gewonnenen Werten, erhöht ist.3. Die angeführten Verhältnisse konnten auch nach Durchtrennung des Sinus-Nerven, d. h. nach Desafferentation und ernster Beschädigung der Efferentation des sinocarotischen Gebietes, festgestellt werden.4. Die den angeführten Veränderungen des Elastizitätskoeffizienten zugrunde liegenden Mechanismen werden diskutiert und die Schlußfolgerung gezogen, daß diese Änderungen mit großer Wahrscheinlichkeit durch automatische myogene Aktivität hervorgerufen werden.5. Die Ergebnisse werden in Zusammenhang mit der Problematik des Mechanismus der Receptorenerregung im sinocarotischen Gebiet, besonders mit Rücksicht auf die Abhängigkeit der Receptorerregung von der Distensibilität der Gefäßwand, betrachtet.