Quantcast

Das Zusammenspiel der Offenheit für Innovationen, der Einstellung zum inklusiven Lernen und der Selbstwirksamkeit von Lehrkräften

Research paper by Stefanie Bosse, Christian Jäntsch; Thorsten Henke; Jennifer Lambrecht; Helvi Koch; Nadine Spörer

Indexed on: 22 Nov '17Published on: 28 Jul '17Published in: Zeitschrift für Bildungsforschung



Abstract

Zusammenfassung Das Ziel der vorliegenden Untersuchung ist die Verknüpfung einer Offenheit von Lehrkräften für Innovationen in der Schule mit der Einstellung zum inklusiven Lernen sowie der Selbstwirksamkeit bezogen auf inklusives Unterrichten. Es wird überprüft, ob zeitversetzte Einflüsse zwischen den Variablen vorliegen. Hierfür wurden Daten von N = 312 Grundschullehrkräften zu drei Messzeitpunkten mittels Online-Fragebögen erhoben. Es wird ein theoretisches Modell zu Grunde gelegt, das die Entwicklung der Innovationsoffenheit, der Einstellung und der Selbstwirksamkeit abbildet und zeitverzögerte Vorhersagen ermöglicht. Zur empirischen Prüfung des Modells werden die drei Variablen über Strukturgleichungsmodellierungen latent spezifiziert. Die Analysen zeigen eine Stabilität aller Variablen sowie teilweise statistisch bedeutsame Einflüsse der Innovationsoffenheit auf die Einstellung und die Selbstwirksamkeit.