Quantcast

Das andere Zuhause

Research paper by Jörg Plöger, Florian Günther

Indexed on: 15 Dec '16Published on: 17 Nov '16Published in: Standort - Zeitschrift für angewandte Geographie



Abstract

Zusammenfassung Gut ausgebildete Migranten sind zuletzt stärker in den Fokus städtischer Standortpolitik gerückt. Dieser Beitrag widmet sich der Frage, welche Faktoren die Ortsbindungen dieser Gruppe beeinflussen und warum Städte dabei unterschiedliche Voraussetzungen bieten. Die Analyse erfolgt anhand einer explorativen empirischen Fallstudie mit hochqualifizierten Migranten in der Hochschulstadt Münster. Einerseits wird betrachtet, welche Bezüge die Befragten zu ihrem oftmals vorübergehenden Aufenthaltsort ausbilden. Ein besonderes Augenmerk liegt hier auf der Rolle lokaler sozialer Beziehungen und dem Gefühl der Zugehörigkeit. Andererseits wird dargestellt, welche ortsspezifischen Merkmale bei den Ortsbindungen von Bedeutung sind, wobei insbesondere auf „Beziehungen“ und „städtische Opportunitätsfaktoren“ eingegangen wird. Ausgehend von den dargestellten Befunden wird abschließend diskutiert, welche Möglichkeiten Städte haben, steuernd Einfluss auf die Ortsbindungen der umworbenen Gruppe zu nehmen.ZusammenfassungGut ausgebildete Migranten sind zuletzt stärker in den Fokus städtischer Standortpolitik gerückt. Dieser Beitrag widmet sich der Frage, welche Faktoren die Ortsbindungen dieser Gruppe beeinflussen und warum Städte dabei unterschiedliche Voraussetzungen bieten. Die Analyse erfolgt anhand einer explorativen empirischen Fallstudie mit hochqualifizierten Migranten in der Hochschulstadt Münster. Einerseits wird betrachtet, welche Bezüge die Befragten zu ihrem oftmals vorübergehenden Aufenthaltsort ausbilden. Ein besonderes Augenmerk liegt hier auf der Rolle lokaler sozialer Beziehungen und dem Gefühl der Zugehörigkeit. Andererseits wird dargestellt, welche ortsspezifischen Merkmale bei den Ortsbindungen von Bedeutung sind, wobei insbesondere auf „Beziehungen“ und „städtische Opportunitätsfaktoren“ eingegangen wird. Ausgehend von den dargestellten Befunden wird abschließend diskutiert, welche Möglichkeiten Städte haben, steuernd Einfluss auf die Ortsbindungen der umworbenen Gruppe zu nehmen.