Quantcast

Beitrag zur Herstellung von p.a.-Röntgenaufnahmen des Kopfes

Research paper by K. Nawrath

Indexed on: 01 Mar '63Published on: 01 Mar '63Published in: Fortschritte der Kieferorthopadie



Abstract

Es wurden eigene Erfahrungen bei der Herstellung von Röntgenaufnahmen des Schädels in der Norma frontalis beschrieben. Die Diskussion erstreckt sich auf den gewählten Fokus-Film-Abstand, auf die verwendete Strahlenqualität und Verstärkerfolie und die in Abhängigkeit von der Apparatur und den Aufnahmebedingungen erforderliche Expositionszeit. Bei Verwendung eines Vierventilapparates (Pleophos 3) ergibt die Aufnahme aus 200 cm Entfernung, 75–85 kV, feinzeichnender Folie (Rubin), 1 Sekunde Exposition einen Bildcharakter mit gutem Kontrast. Zur Einstellung des Kopfes wurde ein Rahmen in Verbindung mit einem Brillengestell und einer Wasserwaage verwendet. Die Frankfurter Horizontale erhält durch die Einstellvorrichtung eine geringe ventrale Neigung. Dadurch wird die Überschattung des gnathometrischen Bezirkes durch die kompakten Schichten des Os occipitale vermieden.